Ein bisschen auf dem Jacobsweg – 6 Tage auf der Via Scandinavica

Ohne mein Bullet Journal wäre ich ich nicht so weit gekommen. Denn ohne Bullet Journal wäre ich nicht einmal losgegangen.Bisher war da nur diese fixe Idee. Hier ein Buch, da ein Film. Kein „das mache ich auch mal“. Nur ein „das muss toll sein“.Mit dem Start meine neuen BuJos für 2019 stand es da auf einmal als Ziel. Nicht mehr einfach so lose, sondern schwarz auf weiß. Und dann tauchte meine Mitpilgerin auf. Und dann die Idee zur Route. Und die Unterkünfte. Und dann war ich auf dem Weg.6 Tage Urlaub, ca. 100km Strecke, 5 total verschiedene Unterkünfte, 17 Mückenstiche und viele liebenswürdige Begegnungen später freue ich mich einfach, dass ich das erleben durfte.Unsere Route führte von Göttingen bis nach Eisenach. Zufällig oder nicht standen wir am ersten Tag in Göttingen auf einmal vor Jacobus.Ich bin sicher, dass wir nicht allein unterwegs waren, stets versorgt mit einem wunderbaren Essen am Abend, mit Anekdoten am Wegesrand und Erfrischung wenn Erschöpfung da war.Und nein, ich bin sicher nicht davon geheilt mich auf den Weg zu machen, sondern vielmehr neu angesteckt.In diesem Sinne: „Buen camino!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s